IG DHS

Interessengemeinschaft Detailhandel Schweiz

Schienengüterverkehr in der Fläche

Bessere Rahmenbedingungen im Binnenschienengüterverkehr auf der Ost-Westachse

Die IG DHS verlangt gleich gute Rahmenbedingungen für den Binnengüterverkehr wie für den international orientierten alpenquerenden Transitschienengüterverkehr. Genügend Trassenkapazitäten vor allem auf der Ost-West-Achse müssen gesichert sein.
 
Aus diesem Grund befürwortet die IG DHS die Totalrevision des Gütertransportgesetzes. Bereits heute macht der Detailhandel ca. 20% des Schweizer Binnenschienengüterverkehrs aus. Die Mitglieder der IG DHS haben sich darüber hinaus das Ziel gesetzt, diesen Anteil durch vermehrte Verlagerung auf die Schiene noch weiter auszubauen. Aus diesem Grunde begrüssen wir es, dass die Vorlage den Binnengüterverkehr mit besseren Rahmenbedingungen versieht und die Mitglieder der IG DHS darin unterstützt, ihre Verlagerungsziele auch tatsächlich zu erreichen.

 

 

Vernehmlassung Organisation Bahninfrastruktur (OBI): Fragenkatalog

30. November 2015

Beantworteter Fragenkatalog Organisation Bahninfrastruktur.

 

Vernehmlassung – Organisation Bahninfrastruktur (OBI)

30. November 2015

Die IG DHS befürwortet die mit OBI vorgeschlagenen Änderungen. Bereits heute macht der Detailhandel ca. 20% des Schweizer Binnenschienengüterverkehrs aus.