IG DHS

Interessengemeinschaft Detailhandel Schweiz

Recycling

Recycling: Erfolgsmodell Schweiz

Der Detailhandel setzt sich seit Jahrzehnten dafür ein, dass Abfall vermieden wird und möglichst viele Altwertstoffe wiederverwertet werden.

Das schweizerische Recycling-System ist überaus erfolgreich: Die Schweiz weist im europäischen Vergleich bei der Sammlung fast aller Altwertstoffe rekordverdächtige Quoten aus. So werden etwa allein in den Filialen der beiden Grossverteiler Coop und Migros 80 bis 90 Prozent der verkauften PET-Flaschen zurückgenommen und dem Recycling übergeben. Der Detailhandel engagiert sich aber auch finanziell über PRS am dichten Sammelnetz im öffentlichen Raum.

Seit Jahren nehmen Detailhändler gebrauchte Elektrogeräte entgegen und führen sie der sachgerechten Entsorgung zu. Auch Energiesparlampen werden zurückgenommen.

Um diesen Leistungsausweis weiter zu verbessern, engagieren wir uns in partnerschaftlichen Lösungen mit der öffentlichen Hand und Recycling-Organisationen.

 

Littering - Abfall - Recycling: Fakten und Argumente des Detailhandels

30. Oktober 2013

Das schweizerische Recycling-System ist überaus erfolgreich: Die Schweiz weist im europäischen Vergleich bei der Sammlung fast aller Altwertstoffe rekordverdächtige Quoten aus. Trotz – oder gerade wegen – des erfolgreichen Umgangs der Schweiz mit dem Altstoffrecycling werden sowohl in den Kantonen als auch auf Stufe Bund immer wieder Vorstösse eingereicht, die neue gesetzliche Regelungen zur Reduktion von Abfall oder die Verstärkung der Recycling-Anstrengungen verlangen.

Stellungnahme der IG DHS zur Anhörung VREG

27. August 2013

Die Mitgliedunternehmen der Interessengemeinschaft Detailhandel Schweiz engagieren sich seit langem für eine ressourceneffizienten Entsorgung und erbringen dabei vielfältige Leistungen. Sie haben von Anfang an den Aufbau der freiwilligen Systeme unterstützt und engagieren sich aktiv in deren Aufsichtsorganen.

Abklärung der Machbarkeit eines Kunststoffhohlkörper-Recyclings im Detailhandel

8. Februar 2012

Im Frühjahr 2011 informierte die Interessengemeinschaft Detailhandel Schweiz (IG DHS) über die Resultate einer Studie zur Zukunft der Separatsammlungen in der Schweiz. Die IG DHS hat nun im zweiten Halbjahr 2011 die betriebliche Machbarkeit und die finanzielle Tragbarkeit eines Kunststoffhohlkörper-Recyclings geprüft.

Presserohstoff der IG DHS Studie zur Zukunft der Separatsammlungen in der Schweiz

13. April 2011

Wie können die Altstoffsammlungen in der Schweiz in Zukunft sowohl ökologisch als auch ökonomisch noch besser ausgestaltet werden? Mit dieser Frage befasst sich eine Studie der Interessengemeinschaft Detailhandel Schweiz (IG DHS).

Studie «Zukunft der Separatsammlungen in der Schweiz»

7. April 2011

In der Schweiz wird heute eine Vielzahl von Separatsammlungen erfolgreich angeboten. Das System der Separatsammlungen ist in stetiger Bewegung. Fraktionen wie Kaffeekapseln werden neu separat erfasst. Grünabfälle werden aus der Verbrennung in Richtung Vergärung umgelagert. Ungefähr 50% der Siedlungsabfälle werden separat erfasst und einem stofflichen Recycling zugeführt.