IG DHS

Interessengemeinschaft Detailhandel Schweiz

Nanotechnologien

Nanotechnologien: Sicherheit der Produkte an erster Stelle

Die IG DHS beobachtet die laufenden Entwicklungen im Bereich der Nanotechnologie. Die Mitglieder der IG DHS haben sich gegenüber ihren Kundinnen und Kunden zu grösstmöglicher Vorsicht und Transparenz beim Einsatz von Nanotechnologien im Konsumbereich verpflichtet. Als Instrument dazu dient der Verhaltenskodex («Code of Conduct») Nanotechnologien, welcher von der IG DHS erarbeitet wurde.

Mit dem Kodex verpflichten sich die Detailhändler zu einem verantwortungsvollen Umgang mit nanotechnologischen Produkten. An erster Stelle steht die Produktsicherheit: Es werden nur Produkte vermarktet, welche nach aktuellem Wissensstand und voraussehbarem Gebrauch keine Gesundheits- oder Umweltrisiken bergen.

Der Detailhandel verpflichtet sich mit dem Verhaltenskodex, die Konsumenten offen über die Nanotechnologie zu informieren und nur solche Produkte auszuloben, die auf Nanotechnologie basierende Bestandteile oder Wirkungsweisen enthalten.

Weitere Informationen:

 

Häufig gestellte Fragen zum IG DHS Code o Conduct Nanotechnologie

22. Januar 2015

Die Arbeitsgruppe von der IG DHS des Ressorts Nanotechnologien beantwortet Fragen zum IG DHS Code of Conduct Nanotechnologien.

Lieferantenfragebogen

1. Januar 2012

Bei Nanoprodukten/Nanotechnologie fehlt eine spezifische gesetzliche Regelung. Für Nanoprodukte, wie auch für die Nanotechnologie fehlen eine gültige Definition und ein definiertes Vorgehen für die Risikoabschätzung. In der Folge haben sich die Unternehmen des IG DHS zu dem Code of Conduct Nanotechnologie verpflichtet.

Code of Conduct Nanotechnologien

5. Februar 2008

Der Code of Conduct (Verhaltenskodex) ist von der Interessengemeinschaft Detailhandel Schweiz (IG DHS) erarbeitet worden, um der steigenden Bedeutung der Nanotechnologien in Konsumprodukten Rechnung zu tragen. Der Code of Conduct definiert den Standpunkt der Mitglieder der IG DHS gegenüber den Herstellern und Lieferanten und dient als Basis für die Information der Konsumentinnen und Konsumenten. Gegenüber den Konsumentinnen und Konsumenten soll die grösstmögliche Transparenz gewährleistet werden.