IG DHS

Interessengemeinschaft Detailhandel Schweiz

Energiestrategie 2050

Grundsätzliches Ja zur Energiestrategie 2050

Die IG DHS anerkennt die Notwendigkeit, die schweizerische Energieversorgung schrittweise umzubauen. Sie ist mit der vom Bundesrat vorgeschlagenen Energiestrategie 2050 grundsätzlich einverstanden, fordert aber gleichzeitig eine wirtschaftsverträgliche Umsetzung, wobei die freiwilligen Leistungen vollständig anerkennt werden.

Den Stromverbrauch bis 2020 zu stabilisieren, ist ein sehr ambitiöses Ziel. Unter einer energieeffizienten und auf erneuerbaren Energien basierenden Energiepolitik versteht die IG DHS insbesondere folgende Massnahmen:

  • die Fortsetzung der bewährten Modelle zur Förderung von erneuerbaren Energien,
  • die Abgabebefreiung durch Zielvereinbarungen für Stromgrossverbraucher und stromintensive Unternehmen,
  • Ausbau und Ausweitung der wettbewerblichen Ausschreibungen für Effizienzmassnahmen der Unternehmen.

 

 

IGDHS unterstützt die Energiestrategie 2050

16. März 2017

Die IG DHS befürwortet das erste Massnahmenpaket zur Energiestrategie 2050 – Sie anerkennt grundsätzlich die Notwendigkeit eines Umbaus der Schweizerischen Energieversorgung hin zu mehr erneuerbaren Energien. Auch eine effizientere Gestaltung des Energieverbrauchs wird grundsätzlich befürwortet.

Stellungnahme zur Änderung der Energieverordnung (EnV)

7. März 2016

Die IG DHS begrüsst eine weitere Angleichung an bestehende EU-Regelungen hinsichtlich Energieeffizienzanforderungen. Dadurch können ineffiziente Geräte weiter aus dem Markt gedrängt werden. Gleichzeitig werden technische Handelshemmnisse vermehrt abgebaut.

Es ist grundsätzlich auf Regelungen zu verzichten, welche über das EU-Recht hinausgehen. Dabei ist auch die Vermeidung von Unterschieden in der technischen Umsetzung von zentraler Bedeutung.

Die IG DHS erachtet es als besonders wichtig, dass dort, wo im EU-Recht mittelfristig mit grösseren Änderungen zu rechnen ist, heute auf jeden Fall das EU-Recht 1:1 übernommen wird. Wenn im Schweizer Recht im Voraus anderslautende Regelungen definiert werden, sind die Anpassungskosten gegebenenfalls sehr hoch sobald die Weiterentwicklung des EU-Rechts stattfindet.

Es sind ausserdem für sämtliche Massnahmen geeignete Übergangsfristen zu gewährleisten, so dass für den Detailhandel kostengünstige Sortimentsumstellungen möglich sind: Ziel muss es sein, die Regulierungsfolgekosten für den Detailhandel zu minimieren.

Stellungnahme zur Konsultation Übergang vom Förder- zum Lenkungssystem / Varianten eines Energielenkungssystems

28. Januar 2014

Die IG DHS begrüsst grundsätzlich die Absicht, die mittelfristige Umstellung eines Lenkungssystems weiter auszuarbeiten und damit das Fördersystem vollständig abzulösen (JA zur vorgeschlagenen Variante 2). Der IG DHS kommt es jedoch letztlich auf die konkrete Ausgestaltung des Energielenkungssystems an.

Stellungnahme zur Änderung der Energieverordnung: Gerätevorschriften

22. Januar 2014

Die Mitglieder der IG DHS haben in den vergangenen Jahren grosse Anstrengungen in allen Bereichen der Unternehmen unternommen und damit viel zur Energieeffizienz beigetragen. Sie verpflichten sich, diesen Entwicklungspfad in Richtung sparsame und rationelle Energienutzung kontinuierlich und wirtschaftsverträglich fortzusetzen. Die IG DHS äussert sich im Rahmen dieser Anhörung zu Fragen und Aspekten, die den Detailhandel direkt oder indirekt auf relevante Weise betreffen.

Fragebogen zur Vernehmlassungsvorlage der Energiestrategie 2050

31. Januar 2013

Die IG DHS bezieht Stellung zu diversen Aspekten im Zusammenhang mit der Energiestrategie 2050. Sie ist mit der Strategie grundsätzlich einverstanden. Sie sieht jedoch noch ein Verbesserungspotenzial betreffend einer ziel- und marktgerechteren Umsetzung.

Stellungnahme zur Vernehmlassungsvorlage: Energiestrategie 2050

31. Januar 2013

Die IG DHS äussert sich in einer Stellungnahme an Bundesrätin Doris Leuthard zu diversen Punkten im Zusammenhang mit der Vernehmlassungsvorlage. Die Mitglieder der IG DHS positionieren sich schon seit Längerem positiv zur Energieeffizienz und zu den erneuerbaren Energien.