IG DHS

Interessengemeinschaft Detailhandel Schweiz

Grüne Wirtschaft: die Stossrichtung stimmt, aber ...

27. Juni 2013

Die IG DHS unterstützt die allgemeine Stossrichtung des Aktionsplanes des Bundesrats zur Grünen Wirtschaft und anerkennt die Notwendigkeit weiterer Schritte zur Reduktion des ökologischen Fussabdrucks.

Mitglieder der IG DHS gehören zu den weltweit nachhaltigsten Detailhändlern. Durch ihre Sortimentsgestaltung, ihr Engagement in internationalen Standardorganisationen, und durch ihre Anstrengungen im Bereich nachhaltige Beschaffung und Verpackungsreduktion tragen sie schon sehr viel zu einem nachhaltigen Konsum sowie zur Reduktion des ökologischen Fussabdrucks weltweit bei. Auch in den Bereichen Verkaufsstellen und Logistik sind bezüglich Klimaschutz und Energieeffizienz sowie im Bereich Recycling bereits sehr grosse Vorleistungen erbracht worden.

Die Mitglieder der IG DHS erwarten deshalb, dass diese Vorleistungen und langjährigen Erfahrungen anerkannt und berücksichtigt werden. Die IG DHS anerkennt die Notwendigkeit weitergehender Schritte, fordert aber, dass bei neuen Massnahmen konsequent eine hohe Wirkungseffizienz, Strukturneutralität und eine möglichst geringe administrative Belastung für die Unternehmen im Zentrum stehen. Am bewährten Prinzip der freiwilligen Zielvereinbarungen soll festgehalten werden.

Der Detailhandel wird die vorgeschlagene Revision des Umweltschutzgesetzes im Detail analysieren und die vorgeschlagenen Massnahmen insbesondere auf ihre Wirkungseffizienz und Verhältnismässigkeit überprüfen. Kritisch steht die IG DHS neuen nicht-tarifären Handelshemmnissen sowie Massnahmen gegenüber, welche den Schweizer Detailhandel gegenüber ausländischen Anbietern diskriminieren. Auch wird eine umfassende physische Rücknahmepflicht aller Verpackungen abgelehnt.

 

Medienmitteilung herunterladen

Zurück zur Übersicht